Zur Südumgehung Bellheim-Knittelheim-Ottersheim

Pressemitteilung

Am 14.01.2016 lesen wir in der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ und reiben uns die Augen:  „Laut Brandl (MdL) und Licht (beide CDU) würde es etwa 30 Jahre dauern, bis die Südumgehung gebaut würde, sollte es bei den von der rot-grünen Landesregierung für Straßenbauprojekte eingeplanten Mitteln bleiben.“ Die Überschrift „Letzter Platz für die Südumgehung“ verstärkt noch diese Aussage.Dazu stellt die Bellheimer SPD fest: Hier geht jemand sehr unseriös vor der Landtagswahl in  der Verbandsgemeinde Bellheim auf Stimmenfang, indem suggeriert wird: Die Bellheimer warten seit 50 Jahren, jetzt können sie noch weitere 30 Jahre Wartezeit draufsetzen. Dem ist nicht so.

Wir haben uns in der Plenarrede von Astrid Schmitt, der verkehrspolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion, kundig gemacht. Danach hat die Regierung der Koalition ein Landesstraßenbauprogramm in Höhe von 87,2 Millionen Euro verabschiedet. Das bedeutet eine satte Erhöhung von 12 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus wurden weitere 10 Millionen bereitgestellt, die es dem LBM erlauben, Ingenieure einzustellen (oder externe Planer einzukaufen), um diese Mittel auch zu verbauen.

Alle Verkehrsexperten sind sich einig. Es gilt mit aller Kraft die bestehende Substanz zu erhalten, statt immer wieder Neubau zu betreiben ohne sich um den vorhandenen Bestand zu kümmern.

Die Bodewig-Kommission hat errechnet, dass der Bund, die Länder und Kommunen jährlich 7,2 Milliarden investieren müssen, um den Zustand der Verkehrswege auf dem status quo zu sichern – hierbei ist noch kein Meter neue Straße gebaut. Diese Ausgangslage ist mit dem Haushaltskonsolidierungskurs, für den auch die CDU stimmte, in Einklang zu bringen. Das heißt: Die Koalition fährt eine strikte „Erhalt-vor-Neubau-Strategie“, wonach Neubaumaßnahmen nur nach und nach verwirklicht werden können, während die vorhandenen Mittel schwerpunktmäßig in den Erhalt unseres dichten Straßennetzes gesteckt werden. So verfährt im Übrigen auch das Bundesverkehrsministerium.

Die CDU hat pauschal 20 Millionen Euro mehr beantragt und schlug vor, alle Baumaßnahmen mit Baurecht (Baukosten ca. 100 Millionen) zu realisieren. Eine konkrete Finanzierungszusage hat sie nicht getroffen. D.h., der CDU-Vorschlag ist völlig unrealistisch und würde den Erhalt unseres Straßennetzes, den sie bei jeder Gelegenheit anmahnt, komplett zum Erliegen bringen.

Zum Verfall des Baurechts ist zu sagen: Es verfällt im Grundsatz nach drei Jahren. Aber es gibt Möglichkeiten es zu erhalten.

Wir bedauern die Zurückstellung der Finanzierung unserer Südumgehung.  Aber wir vertrauen auch darauf, dass die Mittel im nächsten Haushaltsplan eingestellt werden. Die Verbandsgemeinde ist mit ihrem Antrag, Standort einer Gesamtschule zu werden gegen den erklärten Willen des Kreistages durchgefallen. Nach über 50 Jahren Diskussionen und Planungen darf diese neue strukturelle Maßnahmen nicht auch noch verhindert werden. Für unseriöse Wahlkampfzwecke eignet sich die für Bellheim-Knittelsheim-Ottersheim zentrale Zukunftsfrage allemal nicht. (bi) 

 
 

facebook

40

 

Jusos Kreis GER

Zu den Seiten der Jusos im Kreis Germersheim

 

Kandidat Thomas Hitschler

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 534060 - 3 auf Angelika Glöckner - 3 auf Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald - 1 auf SPD-Ortsverein Hillesheim - 1 auf SPD Emmelshausen - 1 auf Ortsvereine Trier-Tarforst/Filsch/Irsch - 1 auf SPD Ortsverein Trippstadt - 1 auf SPD Gemeindeverband Bad Kreuznach - 1 auf SPD Dachsenhausen - 1 auf Frank Puchtler | Landrat - 1 auf SPD Winzeln - 1 auf SPD Selztal - 5 auf SPD Koblenz - 1 auf SPD Bechhofen-Pfalz - 1 auf Tobias Rohrwick - 1 auf SPD Kreisverband Kaiserslautern - 1 auf AfB RLP - 1 auf SPD Wörth am Rhein - 1 auf SPD Höringen - 1 auf SPD Kandel - 1 auf SPD Altstadt-Mitte - 1 auf Stadtverband Landau i.d.Pfalz - 2 auf SPD Sinzig - 1 auf SPD Worms-Neuhausen - 2 auf SPD Schwedelbach - 3 auf Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Betzdorf/Kirchen und Staatsministerin in Rheinland-Pfalz - 2 auf SPD Kaiserslautern-Süd - 1 auf SPD Bell - 4 auf SPD Speyer - 1 auf SPD-Unterbezirk Kaiserslautern - 1 auf SPD Gemeindeverband Winnweiler - 1 auf SPD Contwig-Stambach - 2 auf SPD Linz am Rhein - 1 auf SPD Oggersheim - 1 auf SPD Mundenheim - 1 auf SPD Otterstadt - 1 auf Ortsverein Hochstetten-Dhaun - 1 auf Heinz Hörnig - 1 auf SPD Rennerod - 1 auf SPD KV Neuwied - 1 auf SPD Ortsverein Mörlen-Unnau - 1 auf SPD Burgschwalbach - 1 auf Ortsverein Herdorf - 1 auf SPD Westhofen/Rheinhessen - 1 auf SPD Kirn - 1 auf Kathrin Anklam-Trapp - 1 auf SPD Waldleiningen - 1 auf SPD Koblenz-Niederberg - 1 auf SPD Bockenheim-Weinstrasse - 2 auf SPD Bad Marienberg - 1 auf SPD Unterbezirk Kusel - 1 auf SPD Ortsverein Rengsdorfer-Land - 1 auf SPD Eußerthal - 1 auf SPD Karthause - 1 auf SPD Bad Hönningen - 1 auf SPD in Betzdorf und Umgebung - 4 auf SPD Mayen-Koblenz - 1 auf SPD Selters - 1 auf SPD Gemeindeverband Kirner Land - 1 auf SPD Mutterstadt - 1 auf SPD Ehrenbreitstein - 2 auf SPD Donnersbergkreis - 1 auf SPD Ortsverein Wiesoppenheim - 1 auf SPD Miehlen-Gemmerich - 1 auf ASF Rheinland-Pfalz - Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der SPD - 2 auf SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat - 1 auf SPD Winterbach - Gebroth - Allenfeld - 1 auf SPD Ludwigshafen am Rhein - 2 auf SPD Gemeindeverband Bad Bergzabern - 2 auf Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn - 1 auf SPD OV Baumholder - Westrich - 1 auf ASG-SÜDPFALZ.de - 1 auf SPD Stadtverband Pirmasens - 1 auf SPD Koblenz-Süd - 1 auf S P D Ortsverein Berg in der Pfalz - 1 auf Friederike Ebli - 1 auf SPD Hattert - 1 auf SPD Stadtverband Andernach - 2 auf Michael Schnatz - 1 auf SPD Langenscheid - 1 auf SPD Kettig - 1 auf Marc Ruland, MdL - 1 auf SPD UB Worms - 1 auf SPD Rhein-Lahn - 1 auf SPD OV-Nastätten - 1 auf SPD Landesgruppe RLP - 1 auf SPD Rödersheim-Gronau -

Suchen

 

Bundesticker

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:534061
Heute:5
Online:1